Ein Japanischer Konzern will sich in Golßen niederlassen? Die Nachricht hatte sich schnell verbreitet. Rund 15 Millionen Euro will das Unternehmen für einen weiteren Produktionsstandort in Golßen investieren. Bis zu 18 Arbeitsplätze sollen geschaffen werden – eine Erweiterung des Standortes ist schon jetzt nicht ausgeschlossen. Für Golßen bietet diese Unternehmensansiedlung großes Potenzial. Der Wirtschaftsstandort wird weiter gefestigt. Neben Iden, dem Spreewaldhof, den Golßener Fleisch- und Wurstwaren, Emsland Aller Aqua und weiteren Firmen wird sich nun ein weiteres, namhaftes Unternehmen dort niederlassen. Das wird sich für die Stadt künftig unter anderem positiv auf die Gewerbesteuer-Einnahmen auswirken. Allerdings gibt es auch skeptische Blicke auf das Vorhaben. Anwohner fürchten Belastungen durch Geruch und Lärm sowie Auswirkungen auf den Grundwasserpegel. Ein Konzept soll entsprechendes zwar verhindern, doch bislang sind es nur Prognosen. Diese lassen jedoch auf geringe Einschränkungen hoffen. Bleibt abzuwarten, wie sich der Standort in den kommenden Jahren tatsächlich entwickelt.