Mit dem Waggonbau Niesky kann die ostsächsische Stadt auf eine über 100-jährige Schienenfahrzeugbauindustrie blicken. Mit dem Ausbau der Niederschlesischen Magistrale ist Niesky seit 2018 an eine moderne zweigleisig ausgebaute und elektrifizierte Bahnstrecke angebunden. Jetzt macht Niesky deutschlandweit wieder Schlagzeilen in Sachen Eisenbahn. Der Ort im Kreis Görlitz wird für eine Ansiedlung des Testzentrums für Eisenbahntechnik in Sachsen, kurz Tetis, ins Spiel gebracht. Auf dem geplanten Schienenoval können Technologien der Zukunft getestet werden, die die Fortbewegung auf der Schiene in die Zukunft bringt. Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) fallen als Stichworte Wasserstoff, Brennstoffzelle und Digitalisierung ein. Die Studie, die vorgestellt wird, wird sicher noch mehr Möglichkeiten festschreiben.
Das ist die eine Seite, die andere ist die, dass das Projekt auch angepackt und umgesetzt wird. Da fehlt so manchem Zeitgenossen in der Lausitz der Glaube. Kein Wunder, wer das Gezerre und den Eiertanz um das Strukturstärkungsgesetz beobachtet, fragt sich, wo das hier noch enden soll. Hoffentlich nicht auf dem Abstellgleis mit der Endstation Lausitz!