Michael Stübgen ist Brandenburgs frischer CDU-Innenminister und Vize-Regierungschef. Und offenbar auch ein ausgesprochener Fan der Lausitz.

Zu dem Schluss muss kommen, wer die überschwänglichen Sätze liest, mit denen sich Michael Stübgen über die NOCH NICHT getroffene Entscheidung zur Ansiedlung einer Batteriekomponentenfabrik in Schwarzheide zitieren lässt:  „Ich freue mich riesig. Das ist auch ein Signal für die Lausitz. Die Menschen sehen jetzt, dass wir die angekündigten Struktur-Entscheidungen auch umsetzen.“

Von „Entscheidung“ und „umsetzen“ kann keine Rede sein. Da gehen nach Vorstellungen des BASF-Vorstandes wohl noch einige Wochen ins Land. Aber wir speichern uns Stübgens „riesige Freude“ schon mal im Hinterkopf ab, wenn die Fabrik tatsächlich nach Schwarzheide kommt.

Bis dahin hat Wirtschaftsminister Jörg Steinbach seinen neuen Kollegen sicher auch mit den Fallen und Geheimnissen erfolgreicher Ansiedlungspolitik vertraut gemacht.