Das sind nach wie vor sehr viele, und jedes Jahr könnte das reiche Deutschland eine so starke Zuwanderung nicht verkraften. Das will jedoch niemand, auch keiner in den etablierten Parteien. Aber die im Raum stehende Million an sich war es, die viele Ängste verstärkt hat, und die zu einer Art Kampfzahl in der politischen Debatte wurde. Aus dieser Nummer ist die Luft nun etwas raus. Vieles hat sich seit dem letzten Jahr auch getan. Das muss man mal anerkennen. Politik und Verwaltung haben neue Gesetze erlassen, neue Technik und zusätzliches Personal installiert. Zustände wie 2015 werden sich also nicht wiederholen, so lautet das Versprechen der Politik. Und im Moment spricht alles dafür, dass die Regierung es halten kann.

Deswegen steht nun eine neue Bewährungsprobe an - gegen alle Widerstände ist das die Integration derer, die im Land bleiben können und dies auch wollen. Sie ist eine ähnliche Herkulesaufgabe wie die Bewältigung des Chaos an den Grenzen im letzten Jahr. politik@lr-online.de