„Mir völlig egal, das Ding ist für mich durch. Diese Typen, die RTL diesmal ins Camp gesteckt hat! Diesen keifenden Straßenköter Negroni, den ewig zickenden Kajal-Heuler Mangiapane, die alternde Schlagersängerin Tina York, die jeden Tag drum gebettelt hatte, endlich von den Zuschauern rausgewählt zu werden . . . Aber egal. Egal, wer heute zum Dschungelkönig gewählt wird, der wahre King ist schon draußen. Der Einzige, der da Ehre im Leib hat, ist freiwillig raus, Gage hin, Gage her: Ansgar Brinkmann. Hatte keinen Bock mehr auf die Gängelei und diese dauernden Reglementierungen. Regelverstoß: Zigarettenentzug. Nächster Regelverstoß: Entzug eines Luxus-Gegenstandes . . .“

„Aber meinst du nicht, dass das sowieso alles nur gespielt und gemacht und überhaupt inszeniert ist? Eine einzige große Verarsche?“

Regie: „Blochwitz! Derartige Äußerungen über das Dschungelcamp sind klare Regelverstöße! Und deshalb wirst du bei der heutigen Kolumne mit dem Entzug der Pointe bestraft.“