Senatsvorsitzender Professor Eberhard Schaller: „Das Wissenschaftsministerium hat den Widerspruch gegen die gescheiterte Wahl vom Januar zurückgewiesen.“ Sobald diese Entscheidung rechtsgültig sei, könne man das Verfahren zur Kandidatensuche weiterführen. „Wir sprechen derzeit mit mehreren geeigneten Bewerbern. Unser Wunsch wäre es, Anfang April ins Anhörungsverfahren zu gehen, nach Ostern könnte dann die Wahl des neuen Präsidenten stattfinden.“
Der Senat der BTU Cottbus hatte den Amtsinhaber Professor Ernst Sigmund im Januar abgewählt. (Eig. Ber./hil)