Geplant sind unter anderem Überwachungskameras, Sicherheits-IT sowie weitere Zaun- und Schrankenanlagen. Auf dem Gelände mit 33 Unternehmen und 1800 Beschäftigten hatten sich Diebstähle zuletzt stark gehäuft.