So seien die Mittel und Personalstärke seither kräftig aufgestockt worden, antwortete Gesundheitsminister Günter Baaske (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage. Damit herrsche heute im Maßregelvollzug deutlich mehr Sicherheit.
Das Gesamtbudget für die Einrichtungen stieg laut Baaske um mehr als ein Drittel: 1999 habe das Land rund 10,6 Millionen Euro ausgegeben, im vergangenen Jahr dagegen knapp 16 Millionen. Für 2003 wurden erneut 15,6 Millionen Euro im Haushalt angesetzt.
Gleichzeitig sei die Zahl der Plätze für Patienten von 147 auf 217 gestiegen. Weitere Millionenbeträge flossen in den Umbau und die Erweiterung von Einrichtungen oder werden in den kommenden Monaten ausgegeben. Für die Landesklinik in Eberswalde (Barnim) sind das 26,2 Millionen Euro; für die Kliniken Brandenburg/Havel und Teupitz (Dahme-Spreewald) 18,6 beziehungsweise 2,2 Millionen Euro. (dpa/wie)