ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:02 Uhr

Lohnerhöhung
Mehr Geld für Physiotherapeuten

Cottbus. Physiotherapeuten erhalten rückwirkend zum 1. Dezember 2017 mehr Geld. Ersatzkassen und Verbände haben sich nach zähen Verhandlungen jetzt auf den Vergütungsabschluss geeinigt. Vereinbart wurde eine zweistufige Gebührenanpassung mit einem Gesamterhöhungsvolumen in Höhe von 17,7 Prozent. Diese aktuelle Vereinbarung knüpft an die Gebührenanpassung von 2,5 Prozent an, die bereits zum 1. Januar 2017 in Kraft trat. Von Hannelore Grogorick

Physiotherapeuten erhalten rückwirkend zum 1. Dezember 2017 mehr Geld. Ersatzkassen und Verbände haben sich nach zähen Verhandlungen jetzt auf den Vergütungsabschluss geeinigt. Vereinbart wurde eine zweistufige Gebührenanpassung mit einem Gesamterhöhungsvolumen in Höhe von 17,7 Prozent. Diese aktuelle Vereinbarung knüpft an die Gebührenanpassung von 2,5 Prozent an, die bereits zum 1. Januar 2017 in Kraft trat.

Für eine Klassische Massage (15 bis 20 Minuten) erhöht sich beispielsweise der Preis von 11,55 auf 13,35 Euro, für eine Lymphdrainage (30 Minuten) von 19,76 auf 21,44 Euro. Patienten haben weiterhin zehn Prozent der Summe zuzuzahlen.

Zum 1. April 2018 werden die Preise in den Neuen Bundesländern dann auch vollständig an das Vergütungsniveau der alten Bundesländer angeglichen. (gro)