Dieser verändert sich von 1:6 auf rechnerisch 1:5,5 und vom 1.September 2018 an auf 1:5 - also betreut dann ein Erzieher fünf Kinder. Weil die Anforderungen an die frühkindliche Bildung gestiegen seien, müsse man den Erziehern mehr Zeit mit den Kindern geben, sagte Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU) am Mittwoch. In der Gruppe der Drei- bis Sechsjährigen kommen derzeit zwölf Kinder auf einen Erzieher.