Dabei entschieden sich weniger junge Menschen aus dem Westen und mehr aus einem anderen Land für ein Studium an der Dresdner Universität. Der Ausländeranteil stieg von 16,2 auf 18,1 Prozent, im ersten Semester insgesamt liegt er bei fast einem Viertel. Insgesamt gingen diesmal knapp 38 000 Bewerbungen für ein Studium ein, wobei für 67 Numerus-clausus-Studiengänge Zulassungsbeschränkungen gelten.