2001 waren mit 5,15 Millionen Gästen noch 20 000 mehr gezählt worden, in dem von der Flut beeinträchtigten 2002 hatte die Branche hingegen nur knapp 4,8 Millionen registriert.
Jeder zwölfte Übernachtungsgast kam den Angaben zufolge nicht aus Deutschland, womit ebenso ein Spitzenwert erreicht wurde wie bei der Zahl von 424 000 Besuchern ausländischer Herkunft. Diese Zahl übertreffe sogar die bisherige Rekordmarke aus dem Jahr 2000. Mit 41 000 Gästen gab es den größten Zuspruch durch Besucher aus den Niederlanden. (dpa/gb)