Das Fest bringe Menschen unterschiedlicher Nationen, Sprachen, Kultur und Glaubens zusammen und unterstütze den Erhalt maritimer Traditionen. Die Hanse Sail verbinde Tradition und Moderne, hieß es. Aus Sicherheitsgründen setzt die Polizei deutlich mehr Beamte ein als in den letzten Jahren. Die Veranstalter halten an ihrem bewährten Konzept fest, wollen aber neue Akzente setzen.

So ist Mode ein Bestandteil der diesjährigen Hanse Sail. Zur Routine solle das Volksfest nicht werden. "Emotionen sollen nicht auf der Strecke bleiben", betonte Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos). Zahlreiche Schiffe werden zum Mitsegeln einladen. Neben berühmten Windjammern wie "Krusenstern" oder "Sedov" haben einige Schiffe auch Premiere in der Hansestadt, dazu gehören zwei Fregatten aus Japan.