Damit war die Zahl im Vergleich zum Vorjahr stabil. Das geht aus Statistiken des Bundesamtes für Familie hervor. Auffällig in Sachsen ist die hohe Zahl der Freiwilligen mittleren Alters.

Während in den westlichen Bundesländern die große Mehrheit der Bufdis unter 27 Jahre alt ist, machen in Sachsen die Gruppen der 27- bis 50-Jährigen und der 51- bis 65-Jährigen den Großteil der Freiwilligen aus. Der Anteil der Rentner ist, wie in allen anderen Bundesländern, gering. 2014 waren durchschnittlich nur rund 160 Bufdis in Sachsen über 65 Jahre alt. Bundesweit sind jährlich zwischen 35 000 und 50 000 Freiwillige im Einsatz. Die meisten Bufdis gibt es in Nordrhein-Westfalen, wo mehr als 8500 Freiwillige ihren Dienst leisten.