Ende 2015 seien es 107 141 offene Haftbefehle gewesen, sagte eine BKA-Sprecherin in Wiesbaden. Darunter seien auch Ersatzfreiheitsstrafen. Die werden verhängt, wenn Geldstrafen wegen mittlerer oder kleinerer Delikte nicht bezahlt werden. In dem HR-Bericht betonte die Kriminologische Zentralstelle in Wiesbaden, eine Forschungs- und Dokumentationsstelle von Bund und Ländern für die Strafrechtspflege, es handele sich bei den offenen Haftbefehlen überwiegend um Täter von Bagatelldelikten.