Den Zeithorizont dafür bezifferte er auf 25 Jahre. Mehdorn hatte seinen Posten vergangene Woche nach zwei Jahren abgegeben, weil er sich vom Aufsichtsrat nicht genug unterstützt sah.

Mehdorn deutete an, dass die bislang für Mitte März 2016 geplante Fertigstellung des Terminals sich auch etwas verzögern könnte. Er sprach nun von "März/April". Die letzten Pläne zum Umbau der Entrauchung sollen demnach dieses Jahr "nach der Sommerpause" vorliegen. Technikchef Jörg Marks hatte am Mittwoch eingeräumt, die Arbeiten lägen etwas hinter dem Zeitplan. Er sei aber optimistisch, dass der Flughafen wie geplant im zweiten Halbjahr 2017 in Betrieb gehe. Im Ausschuss kritisierte Mehdorn Gedankenspiele des Verkehrsministers Alexander Dobrindt (CSU), Leipzig/Halle als Ausweichflughafen für Berlin zu nutzen. Ein solcher Vorstoß sei "ein bisschen schwierig", sagte Mehdorn und verwies darauf, dass der Bund im Aufsichtsrat gleichzeitig den Antrag bei der EU-Kommission mittrage, dem Berliner Flughafen mit weiteren 2,2 Milliarden Euro unter die Arme zu greifen.