September zugestellt worden, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mit. Der AfD-Politiker bestreitet, Urheber der Texte zu sein.

Nach Medienberichten waren zwischen 2009 und 2010 unter dem Pseudonym "antaios_rostock" im Internet Gewaltaufrufe gegen Araber und Muslime erschienen. Laut Staatsanwaltschaft droht ihm im Falle einer Verurteilung eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren.