Die Preisträger 2013

Die Sopranistin Debra Stanley wurde in Kalifornien geboren und studierte Gesang unter anderem an der Eastman School of Music. "Sie öffnet sich den sängerischen und darstellerischen Herausforderungen jeder Partie stets mit großer Neugier und Hingabe und gehört zu den Cottbuser Publikumslieblingen", würdigt sie Intendant Martin Schüler in seiner Laudatio.

Denise Ruddock wurde in Alicante (Spanien) geboren. Insbesondere ihre hervorragende tänzerische Leistung im Tanzstück "Berührungen. Eine Balkan-Rhapsodie" zeichnet sie als diesjährige Grünebaum-Preisträgerin aus. Ballettchef Dirk Neumann hebt hervor: "Ihre Rollen bringt sie mit atemberaubender Intensität auf die Bühne."

Elena Soltan ist seit diesem Jahr 1. Konzertmeisterin des Philharmonischen Orchesters. Geboren in Almaty (Kasachstan) erhielt sie ihren ersten Violinunterricht mit fünf Jahren. "Beständig beweist sie, dass sie das Orchester mit außerordentlicher Musikalität und Klarheit sehr gut führen kann", unterstreicht GMD Evan Christ.

Anne Bantelmann-Betz schrieb ihre mit dem Prädikat "summa cum laude" bewertete Doktorarbeit zum Thema "Bauen nach Bränden. Wiederaufbauten klassischer Landhäuser in England 1875-1914" am Lehrstuhl Denkmalpflege von Prof. Dr. Leo Schmidt. Ihr BTU-Doktorvater bescheinigt ihr "innovatives Denken und Eigenständigkeit".

Martin Strehler hat am Lehrstuhl Diskrete Mathematik und Grundlagen der Informatik eine herausragende Dissertation (Prädikat "summa cum laude") zur Verkehrsoptimierung vorgelegt. "Goethe glaubte, mit Mathematikern könne man kein heiteres Verhältnis gewinnen. Er irrte, er kannte Martin Strehler nicht", sagt BTU-Gründungsbeauftragter Dr. Birger Hendriks.

Alexander Vogelsang studiert an der BTU mit viel Engagement im Master-Programm Verfahrenstechnik. Das Stipendium ermöglicht ihm einen einsemestrigen Studienaufenthalt an der Sheffield Hallam University. "Seine Leistungen liegen weit über dem Durchschnitt", würdigt ihn Prof. Dr.-Ing. habil Günter Busch vom BTU-Lehrstuhl Abfallwirtschaft.