Von Ida Kretzschmar

Der Frühlingshauch am Freitag weckt Urlaubssehnsüchte. Und die sind so verschieden wie die Reiselustigen, die gleich am Morgen die Messehallen stürmen. Während Udo Wersig aus Cottbus, kaum aus Südafrika zurück, schon das nächste Sehnsuchtsziel Costa Rica anpeilt, ist sich Familie Hamann sicher: „Wir bleiben in Deutschland.“ Eine Ferienwohnung mit Kindern und Hund an der Ostsee ist für sie genau das Richtige.

„Individuelle Urlaubsplanung heißt der Trend der Zukunft“. Darin sind sich die Experten einig. Mehr als 200 Aussteller, davon 60 in der Sonderschau „Fit+gesund“, haben sich auf der größten Tourismusmesse des Landes Brandenburg darauf eingestellt.

So hat Stephan Goldhahn vor einem der Premiumbusse des Reiseclubs Cottbus seine 400 Kilo schwere Gold Wing platziert, jüngste Errungenschaft kurz vor seinem 60. Geburtstag, wie er verrät. Das goldene Motorrad weist auf ein brandneues Angebot hin: Ab Februar bietet der Cottbuser Reiseveranstalter gemeinsam mit einem amerikanischen Partner, mit dem es auch durch Südamerika und Kanada geht, geführte Touren mit einer Harley durch Florida an. „So sorgen wir für zukünftige Reisegäste“, hofft Goldhahn, der auch mit Oma-Opa-Enkel-Reisen gute Erfahrungen gemacht hat. „Einige der vor Jahren  mitgereisten Kinder suchen jetzt schon Musicalreisen aus“, erzählt er.

Wellness, Wandern oder Golfen, Partyspaß, Kulturtrip oder Sonne pur – gefragt sind zunehmend differenzierte Reiseangebote. Ines Mattuschka vom Tui Reisecenter Cottbus, das hier mit Sangria und Serano-Schinken aufs Meer lockt, hat einen klaren Favoriten: „Kreuzfahrt wird immer mehr zum Trend. Und es ist auch für mich die schönste Art zu reisen“, bekennt sie. Was auch Ingrid und Konrad Standke aus Drebkau so sehen, die schon fünfmal auf hoher See waren. „Wir sind  auf den Geschmack gekommen“, sagen sie.

Wer sich wohler auf dem Lande fühlt, sieht sich unter Caravans und Reisemobilen um. Man kann natürlich auch richtig Dampf ablassen, wie Christoph Ruhland in Hut und altertümlicher Reisekleidung klar- macht. Der Dampflok Club Cottbus wartet mit allerhand Neuheiten bei Nostalgiezugfahrten auf. So geht es im Mai nach Poznan. Überhaupt pflegt man hier gute Beziehungen zu den polnischen Nachbarn. Auf der Messe lässt sich ein Likörchen nach hausgemachtem Rezept verkosten, das aus dem Schloss Wiechlice kommt, rund 100 Kilometer von Cottbus entfernt. Dampflokfans sind in diesem Hotel besonders gern und oft gesehene Gäste.

Sehr gefragte Gesprächspartnerin auf der Messe ist auch Naturwächterin Carolin von Prondzinsky, die hier für die Naturlandschaften Brandenburgs wirbt. Ihr Geheimtipp ist die lange Naturwachtnacht Mitte August, wo man Fledermäusen ganz nah kommen kann. Im Spreewald lohne es sich zudem, mit Rangern auf Spreewaldsafari zu gehen. „Bei den Paddeltouren entdecken wir unsere eigenen Big Five“, verspricht sie. Museumsleiterin Martina Werner vom Höllberghof Langengrassau bricht eine Lanze für Ferien in der Heimat. Das ist für viele besonders schön mit dem Rad. „Warum nicht mal mit dem Liegerad?“ fordert Frank Budich vom Senftenberger See den Spieltrieb der Messebesucher heraus. Mit einem Kumpel ist er damit quer durch Deutschland getourt. „Es macht nicht nur Spaß, sondern ist noch gut für die Bandscheiben“, klärt er auf. Wo gerade der Frühling vor der Messetür lacht, man kann es ausprobieren...

Bildergalerie Die Ferien- und Freizeitmesse Cottbus 2019 öffnete am Freitagvormittag in den Cottbuser Messehallen am Stadtring ihre Pforten und lädt bis zum Sonntag die Besucher ein. Sie ist die größte Touristikmesse des Bundeslandes Brandenburg. Mehr als 200 Aussteller präsentieren auf der Messe Ferien & Freizeit in Cottbus neueste Reisetrends wie Wellness, Wandern oder Golfen, Partyspaß, Kulturtrip oder Sonne pur.