Seit 2006 gab es dagegen nur je einen bis vier Fälle. Bundesweit wurden in diesem Jahr bereits mehr als 400 Erkrankungen gemeldet, vor allem in Bayern und Baden-Württemberg häuften sich die Fälle. Einige der erkrankten Sachsen infizierten sich laut Ministerium wahrscheinlich im Ausland mit dem Masernvirus. Bis auf einen Betroffenen waren die Erkrankten nicht geimpft.