Gemeinsam mit einem flüchtigen Komplizen soll er in einer Sommernacht eine heute 30-jährige Frau in Vetschau zu Boden gestoßen, in Gesicht und Magen getreten und dann ausgeraubt haben. Der Verurteilte bestreitet die Tat. Sein Anwalt hat Berufung angekündigt. Das Urteil stützt sich auf die Aussage eines Zeugen, den Gericht und Staatsanwaltschaft für "absolut glaubwürdig" einschätzten. Richter Harald Rehbein nannte die Tat "brutal und hinterlistig".