Die Majestäten hätten "eigenhändig die Qualität der Trauben überprüft", verkündete die Winzergenossenschaft Meissen formvollendet. "Der Wein des Jahres 2012 ist von hervorragender Qualität. Der Traminer hat 101 Grad Oechsle, das ist ein fantastischer Wert", betonte Spiegelberg. Der Wein der Königin wird jedes Jahr von der Winzergenossenschaft Meißen ausgebaut und gilt als Rarität. Denn nur etwa 1000 Flaschen gelangen in den Verkauf. Spiegelberg kann den Jahrgang 2012 aber nicht mehr selbst ausschenken: Ihre Amtszeit endet Anfang November. Mit dem Wein wird deutschlandweit auf Messen und Empfängen für das sächsische Weinanbaugebiet geworben. Die Weinlese in Sachsen nähert sich nun dem Ende.