Demnach geht es dem scheidenden Rektor der Düsseldorfer Kunstakademie bei dem Projekt um die "Behauptung der Malerei und Bildhauerei" gegen die Neuen Medien. "Das Höchste, was es für mich gibt, ist das Bildermalen (...)", sagte er in dem Interview. Die brandenburgische Landeshauptstadt sei ein atmosphärischer Ort, der dafür geradezu ideal sei, erklärte der Maler. Potsdam sei eine Stadt, die unheimlich Furore mache und die eine sentimentale, romantische Beziehung zu Berlin habe. dpa/mar