Einige konnten Spitzenplätze und Medaillen mit nach Hause nehmen.

Schüler A. Mit Kevin George, Kai Frischke (beide Stahl Krauschwitz) und Benny Kreibich (TTV Niesky) nahmen drei Nachwuchstalente die Gruppenspiele in Angriff. Dort qualifizierten sie sich auch für die Endrunde. Während Kai Frischke gegen Dominik Lentsch (Koweg Görlitz) und Benny Kreibich an Jan Heidrich (ZSG Jonsdorf) scheiterten, spielte sich Kevin George bis in das Finale. Dort musste er sich dem Jonsdorfer Tino Brosch mit 7:11 knapp geschlagen geben. Im Doppel kämpften sich Kevin George und Kai Frischke bis in das Finale. Dort besiegten die Krauschwitzer Brosch/Heidrich (ZSG Jonsdorf) mit 3:0.

Schüler B. Von der TTG 64 Boxberg spielten Hannes Böse, Benjamin und Alexander Stenzel, von Stahl Krauschwitz Arne Allwardt und Tom Najork. Vom TTV Niesky stellte sich Andi Vogt diesem Turnier. Die beiden Favoriten Till Panitz (Weißenberg/Gröditz) und Tom Najork (Stahl Krauschwitz) setzten sich sehr sicher bis in das Endspiel durch. Dort lag Till Panitz schon mit 2:0 nach Sätzen in Führung. Danach drehte sich aber die Partie zugunsten des Krauschwitzers. Najork gewann mit 14:12. Auch im Doppelfinale setzte er sich mit seinem Doppelpartner Till Panitz mit 3:0 durch.

Schüler C. Mit dabei waren Louis Böse (Stahl Krauschwitz) und Philipp Hoffmann (TTV Niesky). Böse konnte sich bis in das Finale spielen, unterlag dort aber gegen Max Müller (SV Lok Kamenz). Eine Überraschung gab es dann aber im Doppelfinale. Die Finalisten des Endspiels im Einzel unterlagen gegen Liebscher/Tank (Hoske-Wittichenau/TSV 1859 Wehrsdorf) mit 0:3 nach Sätzen.