Wusste man doch im Cottbuser Lager um die körperliche Präsenz der Gäste. So war die Begegnung vom Start weg heiß umkämpft, erst nach dem Wiederanpfiff konnten sich die Gastgeberinnen einer Zehn-Tore-Führung (19:9) erfreuen. Maßgeblichen Anteil daran hatte Josie Kelm, die aus der rechten Außenposition sieben Treffer erzielen konnte. Einen Tick erfolgreicher war nur Nancy Oelke mit ihren acht Treffern. Der LHC bleibt Erster.