Während das Team um Trainer Maik Probst erst einen Sieg und ein Unentschieden aus vier Spielen verbuchen kann, verweist der Tabellenzweite aus Zittau mit drei Siegen und einem Unentschieden auf eine bedeutend bessere Ausgangsposition und übernimmt somit auch die Favoritenrolle. Dennoch sind alle Akteure zuversichtlich, in eigener Halle etwas Zählbares erreichen zu können. Mit der Unterstützung der eigenen Zuschauer sollte da etwas möglich sein.