Anerkennenswert war die faire Haltung der Gäste, die trotz der Unterzahl die gesamten 80 Minuten absolvierten. Eine Woche zuvor zeigte sich Sielow derweil nicht so fair: Weil ein mit fünf gelben Karten gesperrter Akteur unter falschem Namen spielte, wurde die mit 1:0 gewonnene Partie gegen Klein Gaglow für die Gäste gewertet, wodurch der Abstiegskampf nochmal zusätzliche Brisanz bekommt.

Kolkwitzer SV - Klein Gaglow/GW Cottbus 1:0 (0:0). Kolkwitz errang gegen den Tabellenletzten einen schwer erkämpften Arbeitssieg. In der ersten Halbzeit mit schwacher Chancenverwertung agierend, war der Gastgeber am Ende froh, dass gegen nun defensivstarke Gäste wenigstens ein Kopfball von Gerd Handrek den Weg ins Tor fand (69.). Klein Gaglow hat durch den Punktzuspruch aus dem Sielow-Spiel nun nur noch zwei Zähler Rückstand zum rettenden Ufer und darf sich wieder Hoffnungen machen, Viktoria und Burg noch abzufangen.

Viktoria Cottbus - Kahrener SV 0:6 (0:3). Trotz frühen Rückstandes hielt Viktoria die ersten 20 Minuten offen und kam selbst zu zwei Chancen. Später setzte sich der Kahrener SV aber souverän durch. Jens Schirmer war dabei der Mann des Tages bei Kahren, denn er sorgte mit einem Hattrick für den Pausenstand und beendete in der 70. Minute auch den Torreigen, womit der KSV mit der besseren Tordifferenz die Tabellenspitze eroberte.

Einheit Drebkau - SG Burg 6:0 (5:0). Gegen komplett besetzte Burger führte Einheit zur Pause auch durch drei Tore von Sascha Winkler mit 5:0. Nach dem 6:0 (41.) zeigten sich Auflösungserscheinungen in Form von Verletzungen bei der SG Burg, so dass die Partie, wie beim Boxen, mit einem technischen K.o. abgebrochen wurde.

Wacker Ströbitz - Lausitz Forst 1:0 (0:0). Der SV Lausitz Forst zeigte sich gut erholt von der Kahrener Packung, hatte aus tief stehender Formation sogar die Riesenchance, vor dem Wechsel in Führung zu gehen. Wacker erzielte auch nach dem Wechsel wenig Torgefahr. Eine gut herausgespielte Möglichkeit reichte dann aber doch zum Siegtor durch Michael Hartmann (58.).

FC Waikiki - SV Drachhausen 1:3 (1:0). Der FC Waikiki, noch nicht aller Abstiegssorgen ledig, dominierte die erste Halbzeit, nutzte aber nur eine seiner vielen Möglichkeiten. Drachhausen kam durch Andreas Rapko wie aus dem Nichts zum Ausgleich (53.) und durch zwei Kontertore von Rapko sogar noch zu drei am Ende auch verdienten Zählern.