Als Erstes musste Mario Weinert in der Altersklasse M1 bis 81 Kilogramm auf die Matte. Er hatte das "Glück", gleich gegen den Seriensieger der vergangenen Jahre, René Walter, zu kämpfen. Er versuchte sich durchzusetzen, unterlag aber und musste sich durch die Trostrunde kämpfen. Die nächsten beiden Kämpfe entschied Mario Weinert für sich und er freute sich am Ende über den dritten Platz.

Als Zweites wurde Kathrin Hielscher auf die Matte gerufen. Sie kämpfte in der Altersklasse F1 bis 57 kg. In ihrem ersten Kampf ging sie konzentriert hinein und bezwang ihre Gegnerin nach nur wenigen Sekunden mit Ippon. In den beiden anderen Duellen zeigte sie sehr gute Wurfansätze, bei denen sich ihre Bundesliga-erfahrenen Gegnerinnen knapp retteten. Sie unterlag aber jeweils zum Schluss. In der Gesamtwertung gelang ihr jedoch der Sprung auf das Treppchen und die Freude über Platz drei war groß.

Am Nachmittag zog dann auch der Vereinsvorsitzende Jens Schwarzer seinen Judogi an. Er startete in der Altersklasse M4 bis 90 kg, welche sehr gut besetzt war. Jens Schwarzer unterlag im ersten Kampf dem späteren Vizemeister und auch in der Trostrunde verpasste er das Weiterkommen nur knapp durch einen Yuko.