Crimmitschau wollte zwar noch vor heimischem Publikum unbedingt Tor Nummer 7 erzielen, schaffte es aber nicht mehr. Dennoch haben sie mit ihrer konstanten Leistung überzeugt. Es war ein gutes Derby mit dem 6:3-Sieg und der Beute für die Hausherren.

Mit Blick auf die anderen Ergebnisse bleiben die Füchse auf ihrem Platz stehen. So fangen sie am Freitag (19.30 Uhr) erneut an zu versuchen, in der Tabelle hochzukrabbeln. Dann geht es gegen die Eislöwen Dresden. Crimmitschau ist derzeit auf jeden Fall schon mal an Dresden vorbei.