Die SC-Mädchen waren sich der Wichtigkeit der Begegnung sehr bewusst, denn sie gingen mit sehr viel Elan und Tempo in diese Begegnung. Ruck zuck stand es 3:0, ehe die Gäste aus Zwickau ihr erstes Tor erzielen konnten. Aber die Zuschauer sahen von der ersten Minute an die deutliche Überlegenheit der Hoyerswerdaerinnen. Auf allen Positionen bestimmten sie das Spiel, so dass es schon zur Halbzeit 14:6 stand.

Auch im zweiten Abschnitt spielten die Sportclub-Juniorinnen ihre Dominanz aus, so dass munter durchgewechselt wurde und die Leistungsträger auch ein wenig Pausenzeiten bekamen. Am Ende stand ein nie gefährdeter 28:16-Heimsieg zu Buche.

Nun verbleibt noch ein Spiel, um sich den Traum vom Vizetitel und damit der Teilnahme an der Ostdeutschen Meisterschaft zu erfüllen. Der aktuell an zweiter Stelle liegende HC Rödertal (22:8) muss am kommenden Sonntag noch beim ungeschlagenen Ligaprimus in Leipzig (30:0) ran. Der Sportclub reist als Sachsenliga-Dritter mit 21:9 Zählern nach Riesa (5.). Das neue Ziel liegt also klar vor Augen.

Die Vizelandesmeisterschaft wäre natürlich auch ein schöner Abschluss für Nachwuchstalent Lucy Paßkönig, die in den Winterferien zum Frankfurter Handballclub an die Sportschule gewechselt ist, aber die aktuelle Serie noch in Hoyerswerda beendet.

SC Hoyerswerda: Tor: M.-Th. Kirschner, J. Michael. Feld: A. Gnauck, V. Huth (8), L. Uhlig, L-M. Schwarzbach (1), L. Paßkönig (6), L. Tischer, L.-A. Hache (10), J. Ludwig (1), M. Rubin (2), A. Tschäge.