Die Niederlage muss abgehakt werden, um die Köpfe frei zu bekommen. Die Neißestädterinnen müssen punkten, damit der Abstand zur Tabellenspitze nicht größer wird. Derzeit befinden sich die Gubenerinnen auf dem 6. Tabellenplatz der Verbandsliga Süd.

Im Hinspiel zogen die Neißestädterinnen gegen den Tabellenzehnten mit 20:22 knapp den Kürzeren. Nun soll und muss im Gubener Sportzentrum der Spieß umgedreht werden. Die Mannschaft wird alles geben und hofft auf eine ehrenwürdige Kulisse. Gespielt wird wie gewohnt um 18 Uhr in der Kaltenborner Straße. Bereits um 15.30 Uhr spielt vorab die weibliche Jugend D der Gubenerinnen gegen den Lausitzer Handball Club Cottbus.

Nach dem erfolgreichen Heimspielauftakt und dem Triumph gegen den bis dato makellosen Spitzenreiter Germania Massen gastieren die Herren des SV Chemie Guben unterdessen bei der zweiten Vetretung vom HC Bad Liebenwerda. Die Gubener sind nach der Tabellensituation in der Kurstadt klar in der Favoritenstellung, denn der Gegner liegt auf dem letzten Rang. Mit einer ähnlich geschlossenen Mannschaftsleistung wie zuletzt wollen die "Chemiker" die nächsten zwei Punkte einfahren. Anwurf ist um 16.30 Uhr.