Das Konzept solle bis zum Juni vorliegen, wie die notwendigen Nachpflanzungen gesichert werden können. Seit Jahren würden mehr Alleebäume gefällt als nachgepflanzt.
Alleen sind nach dem brandenburgischen Naturschutzgesetz geschützt. Von 2001 bis 2004 wurden aber 5712 weniger Bäume nachgepflanzt als gefällt, hieß es.
"Der Fortbestand der Alleen ist akut in Gefahr, wenn für diese Nachpflanzungen nicht endlich praktikablere Finanzierungsmodelle gefunden werden", warnte Steinmetzer. "Die baumbestandenen Straßen sind ein Markenzeichen Brandenburgs, des (noch) alleenreichsten Bundeslandes." (dpa/mb)