Gedacht ist dieses Geld für Büromaterialien wie Aktenordner, Locher oder auch Computerzubehör. Wie die "Bild"-Zeitung nun berichtete, habe Golze darüber drei Füllfederhalter zu je 606,25 Euro, drei Füllfederhalter zu je 300,90 Euro sowie drei Lederetuis der Marke "Montblanc" erworben.

Insgesamt haben nach Recherchen der Boulevardzeitung fast 90 Bundestagsabgeordnete bei der Edelmarke eingekauft, darunter auch die damaligen Brandenburger Abgeordneten Heinz Lanfermann (FDP) und Jens Köppen (CDU), die aber jeweils nur einen Stift bestellten.

Golze selbst erklärte am Mittwoch, sie habe nie eines der Schreibgeräte bestellt oder besessen. "Ich möchte zugleich festhalten, dass, selbst wenn dies so wäre, es legal und im Rahmen der Bestimmungen für die Erstattung nach der Sachkostenpauschale des Deutschen Bundestages möglich und rechtens gewesen wäre", so die Ministerin.

Offenbar hätten ihre Mitarbeiter die Schreibgeräte ohne ihr Wissen bestellt. "Dennoch habe ich beschlossen, die Summe, die dem Wert der Schreibgeräte entspricht, an den Deutschen Bundestag zurückzuerstatten."