So seien allein für die Einführung eines kostenlosen Mittagessens für arme Kinder jährlich 26 Millionen Euro pro Jahr notwendig, sagte die Fraktionsvorsitzende Kerstin Kaiser gestern in Potsdam.
Für kostenlose Schülerbeförderung würden zusätzliche fünf Millionen Euro benötigt. Die Kosten für die von der Linksfraktion geforderte Einstellung zusätzlicher Kita-Erzieherinnen gab Kaiser mit rund vier Millionen Euro an.
Das Land habe allein 2007 400 Millionen Euro mehr Steuern eingenommen als erwartet, sagte die Fraktionschefin. Nicht hinzunehmen sei die soziale Spaltung Brandenburgs in Landkreise, die sich Ausgaben für soziale Zwecke leisten könnten und andere, die dazu nicht in der Lage seien, sagte die Politikerin. (dpa/mb)