Das kündigte die Staatskanzlei am Montag in Erfurt an.

Die Erfurter Regierungschefin plädierte für eine umfassende Aufklärung der Vorgänge Ende der 90er-Jahre, als die Ermittler erstmals auf die Rechtsextremisten aufmerksam wurden, weil sie in Jena Bomben gebaut hatten. Es gebe eine Vielzahl offener Fragen, sagte Lieberknecht.