65 Prozent der Frauen würden bis zu zehn Punkte ihres Intelligenzquotienten abgeben, wenn sie dafür schlanker wären, einen größeren Busen oder weniger Falten hätten. Übrigens wiegt das Frauenhirn im Schnitt 1245 Gramm und erhöht das Körpergewicht damit schon unzulässig. Natürlich haben die meisten Frauen einfach nur erkannt, dass ihnen Intelligenz im Job und bei der Partnersuche nicht weiterhilft. Viele würden darüber gern weiter nachdenken, fürchten aber weitere Faltenbildung auf der Stirn. Ein wenig Nachdenken lässt sich aber nach der Umfrage nicht vermeiden. Denn wenn die Intelligenz vom Umtausch nicht ausgeschlossen und ein Tausch möglich ist - wie ist der Wechselkurs? Reicht das Opfern von 15 IQ-Punkten für zehn Kilo Gewichtsverlust? Können Aktienfehlkäufe mit der Körbchengröße verrechnet werden (Ergibt ein Rating des Unternehmens von CCCminus etwa Größe C)? Und darf der weibliche IQ den Brustumfang in Zentimetern überhaupt übersteigen? Wer als Antwort auf die letzte Frage spontan den Kopf schüttelt, könnte enttäuscht sein. Vielleicht hat er schon jetzt nicht genug IQ, um etwas davon abzugeben.