Vor rund 2000 Zuschauern in der ausverkauften Lausitz-Arena setzte sich Licwinko mit der Jahresweltbestleistung von 2,00 Metern durch. Rang zwei ging an Airine Palsyte (Litauen/1,98 Meter), Dritte wurde Ruth Beitia aus Spanien (1,96 Meter). Bei den Stabhochspringern triumphierte Alexander Gripich aus Russland mit der Siegerhöhe von 5,70 Metern. Er hatte die Traditionsveranstaltung bereits 2010 gewonnen. Rang zwei ging an Michal Balner (Tschechien/5,65 Meter) vor Hallenweltmeister Konstantinos Filippidis (Griechenland/5,60 Meter).