Dass Deutschland zu viel Papier verbraucht, wurde erst kürzlich angeprangert. Kein Wunder, auch wegen der täglichen Flut von Werbeprospekten, die auch der LR beiliegen. Oder bei Ausschreibungsverfahren wie diesem, über das auch die LR berichtet hatte:

Man freute sich über einen gelungenen Entwurf für einen Schulanbau in Ströbitz und ließ durchblicken, dass 13 weitere Entwürfe von Ingenieur- und Architekturbüros leider nicht in die engere Auswahl gekommen sind.

Das heißt: Die Mühe für 13 Projekte mit Erläuterungen, Zeichnungen und vielleicht auch Prüfprotokollen – und das alles wahrscheinlich in mehrfacher Ausführung – war vergebens. Schade um all den Aufwand (...) für den (wohl nicht nur symbolischen) Papierkorb.

Klaus Pototschnik, Cottbus