Zuerst möchte ich Sie für die Solidarität mit Ihren Kollegen vom RBB loben. Die Pressefreiheit ist ein sehr hoch einzuordnendes Gut und muss verteidigt werden. Ich finde es sehr dreist von den Verantwortlichen des FC Energie, dieses Vorgehen auch noch zu rechtfertigen. Das Verständnis und Wert von Demokratie und Pressefreiheit scheint bei den Verantwortlichen nicht sehr ausgeprägt zu sein. Toleranz und Weltoffenheit geht anders.

Hat sich schon einmal ein Politiker zu diesem Vorgang geäußert? Mir ist jetzt nichts dergleichen bekannt. Das wäre meines erachten dringend erforderlich. Mich würde interessieren wie diese Verhalten von den Sponsoren eingeschätzt wird. Ich hoffe das die LR und der RBB in Zukunft deutlich kritischer und distanzierter über den FC Energie Cottbus berichten.

Wilhelm Scholz, Calau