Sie haben eine Diskussion über den Umgang mit Medien angeregt. Das finden wir und viele unserer Freunde gut.

Grundsätzlich muss man das Verhalten der LR Journalisten und den Abbruch der Berichterstattung von der Mitgliederversammlung sehr positiv und engagiert bewerten. So geht es nicht. Das Dümmste was man machen kann ist, sich mit den Medien anzulegen oder der Versuch sie auseinander zu dividieren. Mit Ihrer überzeichneten Wortwahl auf Facebook müssen Sie selber klar kommen, Sie wissen ja wie das ist, wenn man in der ersten Rage etwas schreibt.

Der gebührenfinanzierte RBB hat nicht wenig getan, die Sportberichterstattung über Energie zur Fußnote werden zu lassen, im Gegensatz zu vielen andere „Dritten“, die über ihre Ligen gut berichten. Die LR hat mit ihrer m. E. viel zu lange währenden, oft zu unkritischen, jedoch umfangreichen Berichterstattung über den FCE auch einen Beitrag zum sportlichen Niedergang geleistet. Es blieb engagierten Künstlern vorbehalten, nun ein Konzert zu organisieren. Die Vereinsführung bleibt farb- initiativ und ideenlos. Das beweist das komische Fußballspiel. (Anm. der Red.: Der FCE verkauft zur Unterstützung des Vereins Karten für ein fiktives Spiel.) Hoffentlich finden wir bald wieder zu einer neuen Identität und zur Kraft der Marke „ Energie“. Aber es wird ja im August ein volles Haus geben...

Günter Wöhner, Peitz