Rietschen will immer auf dem neuesten Stand sein. Das ist oft auch eine gute Sache, wie zum Beispiel die Solarstromerzeugung oder die Dorfheizung in Daubitz.

Was die Digitalisierung betrifft, hat Rietschen ein komplettes Glasfasernetz geschaffen und alle Haushalte und Firmen haben schnelles Internet, super.

Rietschen

Der Ausbau ist ein Witz

Aber jetzt, der Ausbau von 5G-Mobilfunk ist ja wohl total daneben. Drohnen für den Waldbrandschutz, und das vielleicht über dem Truppenübungsplatz. Ist das ein Witz?

Autonomes Fahren in Rietschen? Es darf gelacht werden. Wenn ich mir etwa den Zustand der Rothenburger Straße anschaue, fällt mir nichts mehr dazu ein. Es gibt keinen Fuß- und Radweg und das betrifft auch den Zustand an sich. Die Bautzener Straße und die Dorfstraße in Daubitz haben keinen Radweg.

Was das Mobilfunknetz betrifft, sollte man sich kümmern, dass alle Anbieter ihr 2G-Netz (Telefonie) und ihr 4G-Netz (LTE) so ausbauen, dass jeder überall mobil telefonieren und surfen kann, da gibt es noch massenhaft Funklöcher.

5G braucht hier keiner, zumal kaum einer ein 5G-fähiges Endgerät besitzt.

Gert Jahn, Rietschen

Wie unser Redakteur Christian Köhler die Pläne kommentiert: