Das Problem, dass die Politik die Bürger nicht erreicht, ist wohl nicht nur ein ostdeutsches Problem. Die Politiker wissen immer nur vor Wahlen, dass es den „Normalbürger“ gibt. Und wie immer sind nach den Wahlen die gemachten Versprechen und Zusagen vergessen.

Eine weitere Tatsache ist, dass die politischen Verantwortlichen wissen was nötig ist. Und dann kommt die erste Reaktion: „Das soll ab  Herbst starten.“ Der Herbst geht bis Mitte Dezember. Warum will der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz, bis zum Herbst warten?

Weil wir womöglich bis dahin seine Vorschläge vergessen haben? Immer nach dem Motto: Packen wir es an, aber erst im Herbst.

Bei den Corona-Maßnahmen ging alles von heute auf morgen und sogar die von der Politik ausgegrenzten „Normalbürger“ machen mit.

Reinhard  Schulze, Bad Muskau