Als Berufskollege – Tellkamp ist ausgebildeter Unfallchirurg – und aus Kenntnis der früheren Verhältnisse an der Dresdner Hochschulklinik sowie nach 20-jähriger ärztlicher Tätigkeit in der DDR, habe ich, wie viele andere Ostdeutsche seinen Roman „Der Turm“ 2008 mit großem Interesse, kritisch und sehr nachdenklich gelesen. Resümee: ein bemerkenswertes Nachwendebuch.

Ganz anders, aber nicht unerwartet, fielen die Reaktionen westlich der Elbe aus. Tellkamp wurde als der deutsche Bildungsbürger im heroischen Widerstand gegen die DDR-Diktatur hochgejubelt und mit Preisen überhäuft. An seiner bis heute geübten Zurückhaltung und Bescheidenheit ist zu erkennen, dass dies selbst dem Autor zu viel war.

Zehn Jahre später hat sich Tellkamp nun zu aktuellen Entwicklungen öffentlich geäußert und dabei die Meinung eines Großteiles der zumindest politisch sehr sensiblen Ostdeutschen vertreten.

So wie erwartet schlägt das Pendel des Mainstream genau in die Gegenrichtung. Nicht mehr kritischer deutscher Bildungsbürger sondern „rechter“ Autor mit Auftrittsverbot und drohender Kündigung durch den Verlag.

Suhrkamp fühlt sich dabei selbstverständlich seinen humanistischen und moralischen Idealen tief verbunden. Aus dieser Sicht wäre es nicht verwunderlich, wenn Tellkamps Romane „Der Turm“ und „Lava“ demnächst bei einem Treffen der friedlichen Menschen in Connewitz den Flammen übergeben werden. Auch hier gilt: Wehret den Anfängen!

Prof. Dr. med. Ingo Gastinger, Illmersdorf (Drebkau)

Hinweis der Redaktion: Nachdem der Autor und Preisträger des Deutschen Buchpreises Uwe Tellkamp die „Charta 2017“ gegen die Ausgrenzung rechter Verlage auf der Frankfurter Buchmesse unterzeichnet hatte, gilt er als „rechter“ Autor. Außerdem hatte Tellkamp die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung kritisiert. Suhrkamp distanzierte sich von ihm. Aktuell schiebt der Verlag die Veröffentlichung der Fortsetzung von „Der Turm“ hinaus. Über die Hintergründe wird spekuliert. Es gibt Vermutungen, wonach „Lava“ ein provokativer Roman über die Flüchtlingskrise ist.