Mein volles Verständnis für den öffentlich gemachten Protest der betroffenen Hauseigentümer. Ich kann nur wünschen, dass diesen Bewohnern doch noch Gerechtigkeit widerfährt und sie angemessene Entschädigung erhalten. Als Einzelkämpfer mit beschränkten Mitteln ist man nicht in der Lage, finanziell aufwendige Prozesse mit ungewissem Ausgang zu führen, zumal, wenn es sich bei der Gegenpartei um ein politisch und /oder wirtschaftlich gut gestütztes Unternehmen handelt. Hier weiß man sich, gegen den Einzelnen mit alle rechtlichen Mitteln, Finessen und Winkelzüge zu schützen. (...)

Kristina Gerstner aus Finsterwalde