Ich finde es gut, dass Deutschland Flüchtlingen, verfolgten und bedrohten Menschen helfen kann. Dass diese Menschen auch in der Coronakrise Hilfsleistungen erhalten, ist eine zutiefst humanitäre Sache. Wahrscheinlich ist es noch nicht ausreichend, aber es wird einiges getan.

Ich frage mich aber, warum unser Staat (...) vor diesen Ereignissen keine finanziellen Mittel aufbringen konnte, damit Tiere (...) nicht unter extrem schlechten Bedingungen (Hitze, Platznot) Tausende Kilometer transportiert werden müssen, nur um sie billigeren Schlacht- und Verarbeitungsbetreiben zuzuführen. Und nur, um sie hier wieder möglichst billig zu verkaufen. Zumal die Preisunterschiede gar nicht mal so enorm sind.

Es passt vielleicht nicht in die gegenwärtige, angespannte Coronasituation, aber diese Frage stellt sich mir (...).

Maria Böttge, Calau