Es ist schon eigenartig, wie mit den Menschen in Deutschland umgegangen wird. Sie sind nur noch die Zitronen, die man bei jeder günstigen Gelegenheit auspressen kann, dabei aber völlig die Realitäten aus den Augen verliert.

Anstatt immer dem wirklichen Übel zu Leibe zu gehen, werden nur Möglichkeiten gesucht, um alles teurer zu machen und mehr Mehrwertsteuer zu kassieren und die Kassen aufzufüllen. Nun, so kann man auch großzügig mit den Geldern umgehen, und im großen Stil Steuerverschwendung betreiben.

Politiker denken nicht mehr ans Volk

Wenn ich so in einen Betrieb arbeiten würde, wäre die Kündigung sofort da. Man fragt sich doch wirklich, ob die Politiker für das Volk da oder nur noch auf ihrer Karriere bedacht sind. Nun wird nur noch auf dem Diesel-Auto rumgehackt und dann kommen die Benziner dran. (...)

Dabei gibt es Technik, die man nur mit reinem Wasser und Salz und so weiter fahren kann, wie die Geschichte vom Wasserauto-Erfinder Daniel Dingel zeigt. [Dass das tatsächlich funktioniert, ist bisher wissenschaftlich nicht nachgewiesen – Anm. d. Red.] Wenn man also wirklich etwas für die Umwelt tun möchte; wäre das doch die Möglichkeit gewesen. Aber nein, wenn jeder nur an seinen Wasserhahn rangeht, verdienen weder die Mineralölfirmen noch der Staat.

Das mit den E-Autos wird auch nur gefordert und beworben, weil daran viel Geld zu verdienen ist. Dabei ist die Technik noch nicht wirklich durchdacht und es hängen noch viele ungeklärte Sachen dran.

Wenn ein E-Auto brennt, lässt man es kontrolliert abbrennen, die Entsorgung der alten Wagen oder Unfallwagen ist überhaupt noch nicht geklärt.

Verlogener Klimaschutz-Vorreiter

Deutschland will in der Welt der erste im Klimaschutz sein, aber kann Deutschland allein die Welt retten? Wir schaffen die Kohlekraftwerke und Atomkraftwerke ab, um dann von den Nachbarstaaten genau so erzeugten Strom zu kaufen.

Deutschland verkauft Waffen im großen Stil, was wieder Umweltsünden und Leid für Mensch und Tier zur Folge hat. Flugzeuge, große Schiffe oder Raketen werden kaum als Umweltsünder anerkannt. Ja, damit verdient man wieder Geld und somit ist es auch in Ordnung. Hauptsache die Kasse klingelt.

Bernhard Weidner, Golßen