Während meiner zwölfjährigen Präsidentschaft beim RSC Cottbus war es mir eine Herzensangelegenheit, die Grabenkämpfe zwischen RSC und RK Endspurt 09 beizulegen.

Dies darf zumindest auf Vorstandsebene als gelungen bezeichnet werden: der Vorsitzende des RK Endspurt, Bernd Mildner und ich verfügten über unsere Handy-Nummern und Mail-Adressen, wir tauschten uns regelmäßig im Vorfeld der Gespräche mit den Verbänden und dem Olympiastützpunkt aus, bei wichtigen Vorkommnissen informierten wir uns gegenseitig und zu unseren Veranstaltungen luden wir uns ein.

Deshalb freute ich mich auch sehr, als ich Bernd Mildner am 15. November bei der Jubiläumsveranstaltung 50 Jahre Radsport im SC Cottbus begegnete. Meine erste Frage an ihn war, ob denn Eberhard (Pöschke) auch eingeladen wäre. Die Antwort: „Ja, aber das ist eine andere Geschichte“. Da uns beiden an jenem Abend mehr nach Feiern, weniger nach anderen Geschichten war, vertagten wir das Thema auf später.

Es ist sehr schade, dass eine gelungene Veranstaltung, die im Zeichen des Gemeinsamen, des Verbindenden, des Sports stand, nun durch eine unwahre Behauptung einerseits, schlechte Recherche andererseits, im Nachhinein beschädigt wird. Diese Geburtstagsfeier hätte einen andere Nachhall verdient gehabt.

Bernd Kühner ist Mitglied und ehemaliger Präsident des RSC Cottbus e.V.

Kurze Zeit später erreichte uns per E-Mail folgender Nachtrag von Bernd Kühner:

Soeben erfuhr ich, dass es zwar eine Einladung (an Eberhard Pöschke) gegeben hatte, diese jedoch wegen einer falschen Anschrift nicht ankam.