Dieser Kommentar zu den Wahlerfolgen der AfD ist übelste Propaganda und steht einer Zeitung wie der Lausitzer Rundschau, die als neutraler Berichterstatter fungieren sollte, nicht gut zu Gesicht. Die AfD als einen Haufen zu bezeichnen, das ist eine Beleidigung für die

Wählerinnen und Wähler, diese Wählerbeschimpfung (…) ist unterste Schublade. Sie haben das Wesen der Demokratie nicht verstanden. Die etablierten Parteien greifen die Sorgen der Bürger nicht auf und deshalb suchen die Bürger nach einem anderen Angebot. Was ist daran so verwerflich, wenn eine Partei wie die AfD die Einhaltung der Verträge (Maastricht und Lissabon) fordert, wo ist man damit ewig gestrig? Warum sollen die Themen wie Grenzkriminalität, die verkorkste Fusion BTU mit Fachhochschule Lausitz, eine nicht funktionierende Energiewende nicht auf die Agenda? Die etablierten Parteien und die Journalisten machen es sich zu einfach, die Wähler der AfD in die Protestecke zu stellen, die etablierten Parteien haben nicht geliefert und das will man vertuschen.