Doch der 33-jährige Doktorand, der per Mail auch Gedichte geschrieben hatte, habe sich als ein 56-jähriger ungehobelter Arbeitsloser entpuppt. Da sie ihr Geld für den Flug nach Dunedin ausgegeben hatte, sei ihr nichts anderes übrig geblieben, als dem Mann in sein Haus "voller Dreck und Tiere" zu folgen, berichtete sie. Der Mann habe ihr den Pass abgenommen und sie sechs Tage daran gehindert, wegzukommen. "Er hatte solch eine gruselige Art, ich war geschockt." Erst am vergangenen Samstag habe sie die Polizei befreit. dpa/ig