Nach Angaben von Mitorganisatorin Anke Brendel aus Schkeuditz beteiligten sich rund 80 Praxen an der nachmittäglichen Aktion. "Unsere Vergütungen hinken seit Jahren hinter den Preisen im Westen her. Sie liegen bei 80 Prozent", sagte Brendel. Die Praxis-Kosten für Fahrten, Miete, Energie oder Fortbildungen seien dagegen gleich. Das sei letztlich existenzgefährdend. Die Physiotherapeuten seien entschlossen, notfalls weitere Proteste folgen zu lassen. dpa/das